Kifferfilme – Die 5 besten Stoner Filme aller Zeiten

Kifferfilme gehören zur Cannabis-Kultur einfach dazu. Super-high irgendeinen Film zu schauen ist an sich schon etwas Tolles. Jedoch kann es zu einer phänomenalen Erfahrung werden, super-high einen der folgenden Stoner-Movies zu sehen. Ich persönlich, habe eine Zeit lang nichts anderes geschaut, als irgendwelche Filme die etwas mit Weed zu tun haben. Ein paar meiner ganz persönlichen Favoriten werde ich jetzt mit euch teilen. Holt Skittlez und Popcorn raus – Film ab für meine 5 liebsten Kiffer-Streifen! 🍿🍿🍿🍿🍿

Die Reihenfolge der folgenden Liste hat keine Bedeutung. Es handelt sich nicht um ein Ranking!

1. Ananas Express

Electric Avenue (macht es euch einfach im Hintergrund an) – Mein All Time Favorit Ananas Express hat dieses Lied für mich zu einer wahren Hymne gemacht. Die im Jahr  2008 erschienene Kiffer-Komödie von David Gordon Green ist ein Muss für jeden Cannabis-Liebhaber! Seth Rogen und James Franco verkörpern in diesem Stoner-Klassiker zwei sehr authentische Kiffer. 

Kinoplakat von Ananas Express, Quelle/Credits: Filmstarts.de
Das ziemlich schräge Kinoplakat von Ananas Express, Quelle/Credits: Filmstarts.de

Kurz gesagt (kein Spoiler!)  geht es in Ananas Express darum, wie ein Gras-Kunde mit seinem Dealer in Los Angeles jede Menge Probleme ausbaden muss. 

Der Film ist sehr amerikanisch, kurzweilig und voller lustiger Kiffer-Szenen. Das Drehbuch wurde von Seth Rogen und Evan Goldberg geschrieben. Das waren bestimmt amüsante Schreib-Sessions. 

Es gibt sogar einen Cannabis-Strain namens Pineapple Express (engl. Originaltitel). Dazu sagte Seth Rogen 2018 auf seinem Twitter “There was NO strain of weed called #PineappleExpress when we made the movie. We said ‘if one day, people are out there selling weed called Pineapple Express, it worked.’” 

Randnotiz: Ich hatte den Strain “Pineapple Express” ein einziges Mal aus einer renommierten Dispensary aus Kalifornien. Das war das schlechteste Gras aus den USA, was ich bis heute gesehen habe.

Mit etwas weniger als 2 Stunden hat Ananas Express eine angenehme Länge und ist ohne große Überlegung auf dieser Liste gelandet.

Hier geht es zum deutschen Trailer auf YouTube.

2. How High / So High

Wieso wurde in Deutschland aus dem Filmtitel How HighSo High gemacht? Naja, nichtsdestotrotz ein grandioser Kifferfilm! Dieses im Jahr 2001 erschienene Filmjuwel strahlt voller 90er Jahre Hip-Hop Kultur. 

How High Filmplakat, Quelle/Credits: imdb.com

Jesse Dylan besetzte die Hauptrollen in seinem Film How High mit den beiden Rappern Method Man & Redman, die heute unter anderem für ihre gemeinsame Musik bekannt sind und sich ebenfalls am Soundtrack beteiligt haben. Long live Wu-Tang!

Jeder Smoker, der diesen Film bereits gesehen hat, will mindestens ein Mal in seinem Leben Ivory rauchen. Wieso das so ist, müsst ihr im Film selbst sehen. How High ist urkomisch und voller Überraschungen. Ich meine, im Ernst: Cypress Hill taucht plötzlich auf einer Party auf!

Es geht darum, wie zwei Afroamerikaner auf dubiose Weise einen Studienplatz an der Harvard University bekommen und das Campusleben mit ihrem “anderen” Lebensstil auf den Kopf stellen.

Mit knapp über 1 ½ Stunden Länge ist der Film die perfekte Wahl, um ihn abends nach einer Session mit Freunden zu schauen. Der Vibe von How High ist einfach einzigartig und der Soundtrack legendär!

Hier geht es zum deutschen Trailer auf YouTube.

3. Half Baked – Völlig high und durchgeknallt

Der Comedian Dave Chappelle hat im Jahr 1998 als Drehbuchautor und Hauptdarsteller mit dem Stoner-Klassiker Half Baked einfach abgeliefert. Regie führte Tamra Davis, die zuvor erst an wenigen Filmprojekten beteiligt war. 

Filmplakat von Half Baked. Abgebildet sind Dave Chappelle und Jim Breuer, Quelle/Credits: imdb.com

Dave Chappelle sagte 2006 selbst, dass sein originales Drehbuch eigentlich noch deutlich besser gewesen wäre. Wie auch immer, Half Baked ist eine brillante Stoner-Komödie, die ich euch definitiv ans Herz legen kann!

Es geht im Grunde um eine Gruppe Freunde, die sich gezwungen fühlt Weed zu verkaufen, um für ihren Mitstreiter die Kaution im Gefängnis bezahlen zu können. Half Baked ist voll mit lustigen Details und Anekdoten.

Der Humor ist unverwechselbar, aber nicht unbedingt für einen Girlfriend-Abend zu empfehlen.

Jeder, der den Film gesehen hat, wird die Schnorrer-Szene mit Snoop Dogg nicht mehr vergessen können.

Mit etwas unter 1 ½ Stunden Länge ist Half Baked immer eine gute Wahl für einen entspannten Abend auf der Couch. Ich würde nicht empfehlen den Film nüchtern zu schauen.

Hier gehts es zum deutschen Trailer auf YouTube.

4. Friday – Der Westcoast Kifferfilm

Smokey: “Hey! Ich weiß, du willst kein Gras rauchen. Ich weiß das! Aber ich werde dich heute high machen. Heute ist Freitag!“ 

Mit der Komödie Friday von 1995, aus der Zeit nach der Golden Era des US-Hip Hop, hat F. Gary Gray einen wahren Meilenstein geschaffen.

Randnotiz: Gray produzierte viele Hip Hop und R&B Musikvideos in den 90er Jahren. 2015 übernahm er auch die Regie für den Film Straight Outta Compton (ebenfalls sehenswert, wenn auch kein Kifferfilm).

Die Hauptrollen wurden in dem Kiffer-Klassiker Friday von Rapper Ice Cube (der auch am Drehbuch mitschrieb) und Chris Tucker besetzt. Sie verkörpern perfekt das Lebensgefühl der Hip-Hop Kultur der 90er Jahre.

Friday Filmplakat. Abgebildet sind Ice Cube und Chris Tucker, Quelle/Credits: imdb.com

Eigentlich passiert in Friday die ganze Zeit nur lustiger Blödsinn. Einer der beiden Protagonisten sollte ursprünglich für einen lokalen Gangster Cannabis verkaufen und muss das fehlende Geld irgendwie organisieren. 

Im Film passiert, was im Ghetto eben so passiert. Lehnt euch zurück! Ihr kommt mit Friday definitiv in den Genuss eines einzigartigen Filmerlebnisses! Straight Ganster sh*t!

Wenn ihr nach circa 90 Minuten noch Lust auf mehr habt, könnt ihr direkt mit den Fortsetzungen Next Friday (2000) und Friday After Next (2002) weitermachen.

Smokey: “Wie kannst du nur gefeuert werden – an deinem freien Tag?”

Hier geht es zum deutschen Trailer auf YouTube.

5. Cheech & Chong – Viel Rauch um Nichts

Dieser klassische Stoner-Movie aus dem Jahr 1978 ist mittlerweile ein wichtiger Teil der Cannabis-Kultur geworden und wird von vielen gefeiert. 

Das Schauspieler-Duo Cheech & Cong, bestehend aus Tommy Chong und Cheech Marin brachte das Lebensgefühl der Hippiezeit mit ihrer Performance in Viel Rauch um Nichts (engl. Originaltitel Up in Smoke) auf den Punkt. Daher darf dieser Kultfilm nicht auf dieser Liste fehlen.  

Der Film handelt von zwei Hippies, einem alternativen Lebensstil und den Problemen mit dem Gesetz der beiden Protagonisten. 

Cheech & Chong’s originales Kinoplakat für den Film Viel Rauch um Nichts, Quelle/Credit: imdb.com

Viel Rauch um Nichts war der erste Film des Kifferduos Cheech & Chong. Unumstritten ist er ein Klassiker, jedoch kann ich verstehen, dass sich nicht jeder mit der Story oder der Machart des Films anfreunden kann. Dies wird am Alter liegen und vielleicht auch an der Anzahl der Joints, die am Set geraucht wurden.

Hier geht es zur legdendären Park-Szene auf YouTube.

Fazit

Ich hoffe, dass ihr entweder eure eigenen Lieblings-Kifferfilme in meiner Liste wiederfinden konntet, oder das ein oder andere Juwel entdeckt habt. Habt ihr noch einen Film im Kopf der nicht auf der Liste gelandet ist? Schreibt gerne in die Kommentare. Viel Spaß beim nächsten Smoker-Movie-Abend!

Rauchige Grüße

GD420

CannabisBlog.eu




3 Kommentare

  1. Cooky

    Harold and Kumar ist such noch ganz weit vorne, schade das er in deinen Top 5 nicht dabei ist 😄

  2. Kiko

    Bis auf cheech und Chong genau die gleichen Filme auch in meinen Top 5 🙂

  3. HansPeterLorenz

    Ich kann noch “The Wash” empfehlen, mit Snoop und Dre.
    Lammbock 1 & 2 auch ok.
    Ansonsten eine schöne Liste hier, find ich alle gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2024 Cannabisblog.eu

Theme von Anders NorénHoch ↑